Das nitrosative Stressmodell erklärt bisher nicht verstandene Zusammenhänge bei chronischen Multiorgankrankheiten, wie z.B. Fibromyalgie, Chronische Müdigkeitssyndrom, Multiple Chemikaliensensitivität (nach Prof. Martin L. Pall). Auch viele angeblich psychosomatisch Erkrankte finden endlich eine plausible Erklärung für Ihre Beschwerden.

Symptomenkomplexe mit Nitrostress (Auszug):

  • Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen
  • Müdigkeit, Erschöpfung
  • bestimmte Epilepsien
  • neurodegenerative Erkrankungen (Demenz, MS, Alzheimer, Parkinson)
  • chronische Schmerzen
  • Fibromyalgie
  • Krebs
  • Chronische Müdigkeitssyndrom (CFS)
  • Multiple Chemikaliensensitivität
  • Ängstlichkeit, Panikattacken
  • Störungen der Immunfunktion (bes. AIDS)
  • Depression
  • Schlafstörungen
  • chronische Entzündungen
  • Irritationen des Magen-Darm-Trakts
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Hypoglykämien
  • Störungen des Hormonhaushalts
  • Porphyrien
  • Elektrosensibilität

Viele unheilbare Krankheiten lassen nach diesem neuen Modell therapieren. Die Folgeerkrankungen von nitrosativem Stress sind Mitochondriopathien.

Quellen:
Kersten, W.: “Nitrosativer Stress – Ursache und Motor einer Vielzahl von Multisystemerkrankungen”
Kuklinski; B: “Zur Praxisrelevanz des nitrosativem Stresses”

Weiterlesen:

Therapie des nitrosativen Stresses und der Mitochondriopathie

Hinweis
Alle auf meinen Seiten veröffentlichten Texte wurden von mir verfasst und haben keinen Anspruch auf umfassende Darstellung. Sie enthalten lediglich meine persönliche Meinung zu den dargestellten Themen. Alle vorgestellten Methoden beruhen auf naturheilkundlicher Erfahrungsmedizin und haben keinerlei Anspruch auf wissenschaftliche Korrektheit. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass sich die schulmedizinische Lehrmeinung von meinen Darstellungen unterscheiden kann!

Andere Beiträge

-->