Mit viel Freude lese ich zur Zeit die Seiten von Katrin Lammert. Sie spricht mir oft aus dem Herzen und könnte Euch auch berühren. Hier mal ein kleiner Köder aus Ihrer Feder:

„Als ich meinen bewussten Teil des WEGES begann ahnte ich nicht, dass ein Grossteil meiner Arbeit darin bestehen würde, die Esoterikfalle aufzudecken. Mittlerweile habe ich begriffen, dass die Esoterikfachabteilung (ich kürze ab: EFA) die letzte Bastion des Teufels vor dem Entkommen des betreffenden Menschen in die Göttliche FREIHEIT ist. Die EFA arbeitet mit denselben marktwirtschaftlichen Methoden wie die herkömmliche Konsumindustrie und ist mit äusserster Vorsicht zu begehen. Es ist der berühmte Rundmarsch bis zur Kasse – dort angekommen, wurde bereits viel Unfug im Kopf installiert, der mühevoll wieder deinstalliert werden muss. Umwege sind nicht wirklich bedrohlich, jedoch kann mensch sie sich sparen. Daher ist es wichtig, dass Menschen unterWEGs sich mitteilen, statt nur daheim auf der Couch vor sich hin zu meditieren.

An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen …

Ich schreibe in diesem Sinne bekanntlich sehr gern über die „Esoterikfachabteilung“, die sich durch ihre Grundeinstellung und in der Folge durch ihre (Geschäfts-)Praktiken fruchtmässig sehr klar von echter Spiritualität (= GOTT-Zugewandheit) unterscheiden lässt, dargestellt wie folgt:

Esoterik

„Ich arbeite mit Energie.“

„Ich heile andere Menschen.“

„Ich manifestiere mir alles Gute.“

„Ich liebe alle Menschen.“

 

Spiritualität (= GOTT-Zugewandheit)

„Die ENERGIE arbeitet in mir.“

„ES heilt in mir.“

„Alles GUTE manifestiert sich durch mich.“

„GOTT liebt durch mich hindurch.“

Was unterscheidet den Menschen vom Tier? Vor allem die Fähigkeit, sein Denken und damit sein Verhalten von innen heraus zu verändern aufgrund von bewussten Herzenseinsichten – statt nur veränderte automatische Reaktionen aufgrund veränderter Aussenreize und/oder aus Lernen-durch-Angst.

Die Wellness-Esoterik verspricht, ebenso wie die herkömmliche „wissen“schaftliche Medizin, dass sie wie durch Zauberhand schmerzlos alles wegmacht, was stört. Doch wahre HEILUNG, die diesen Namen verdient, geschieht immer und einzig von innen heraus DURCH BEWUSSTE ERKENNTNIS. Wer also meint, die Abkürzung nehmen zu können, um Schmerz, Peinlichkeit, Scham und Schuld nicht (nochmals) fühlen zu müssen, der wird nirgendwo hin kommen. Er wird vielleicht bunte Lichterscheinungen sehen und diese für „die Erleuchtung“ halten. Weit gefehlt.

Es gibt keinen leichten Weg und nur der WEG selbst ist die (schmerzensreiche) Abkürzung.

Der esoterisch weit verbreitete Gedanke, dass „man nur noch freundliche Menschen trifft“ (wegen des irdischen Ursache-Wirkungs-Gesetzes der Anziehung) zeigt uns menschliche Gemüter, die nicht erwachsen werden wollen.

Kinder gehen mit magischem Denken durchs Leben, in der Hoffnung, dass das Böse weggeht, wenn sie die Augen verschliessen, oder, noch besser, dass sie selbst verschwinden, wenn sie die Augen verschliessen.

Spirituell erwachsen zu werden jedoch bedeutet nicht, die Schwierigkeiten wegzuwünschen, sondern den eigenen Umgang mit und die eigenen Reaktionen auf Herausforderungen zu überprüfen und zu korrigieren, so dass ALLES aus der Hand des GELIEBTEN angenommen werden kann und mit Freuden angenommen wird. Das ist LIEBE.

Sofern du auf dem wirklichen WEG bist und nicht nur auf dem Shopping-Rundweg des Esoterikkaufhauses, kannst du getrost all die Bilder vergessen, die sie dir eingepflanzt haben: Den weissgekleideten und/oder in einer Kurta steckenden salbungsvollen Mann mit Gottweisswasfürfähigkeiten, auf einer Bühne stehend und die vor ihm hingegossene Menge hypnotisierend oder Astralengelein channelnd, oder die Megaheilerin mit langem güldenen Haar und Kleinmädchenstimme, die mit einem blossen Blick ihrer lichtdurchtränkten Augen die Geißeln der Menschheit besiegt, etc.p..

Vergiss ebenso die Villa in weiss am Karibikstrand in der Nähe eines Retreats und vergiss die Milliardenbuchauflagen, die du nur noch mit deinen heiligen Händen signieren musst. Vergiss diese ganze Propaganda. Das hat NICHTS mit dem WEG zu tun und du wirst es auf diesem nicht antreffen.

Ganz im Gegenteil: Du wirst, wenn du auf dem Weg bist, die ganze Drecksarbeit machen, unerkannt, unbeachtet und (sagt dein Rest-Ego:) ungerechterweise womöglich noch kritisiert, beschimpft, nicht oder schlecht bezahlt, etc.pp. Die anderen werden auf ihren Egokutschen an dir vorüberziehen und über dich lachen und/oder dich angreifen. Du wirst den Schlamm von deiner Hose abwischen und dich fragen, warum alles an dir hängen bleibt, das Unangenehme und das Unbequeme, während die anderen in Saus und Braus keine Verantwortung übernehmen müssen. Die Antwort sollte, sofern du ein wenig auf diesen Seiten gelesen hast, klar und eindeutig sein: Weil GOTT es so will. Punkt.

Du hast das zu tun, was ansteht. Egal, was es ist. OHNE auf Lohn zu hoffen, OHNE auf Anerkennung zu schielen, OHNE zu vergleichen, ob die anderen mehr oder weniger als du tun müssen. Nicht, weil du nichts wert wärest vor IHM, sondern weil du DEMUT lernen musst. Demut ist einer der Schlüssel, um nach Hause zu kommen. Ohne dem gehts nicht.“

Quelle:

http://www.meinatlantis.de/unterschied-esoterik—spiritualitaet.htm

https://katila2016.wordpress.com/

Hinweis:

Alle auf meinen Seiten veröffentlichten Texte wurden von mir verfasst, sofern nicht auf eine externe Quelle verwiesen wurde und haben keinen Anspruch auf umfassende Darstellung. Sie enthalten lediglich meine persönliche Meinung zu den dargestellten Themen. Alle vorgestellten Methoden beruhen auf naturheilkundlicher Erfahrungsmedizin und haben keinerlei Anspruch auf wissenschaftliche Korrektheit. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass sich die schulmedizinische Lehrmeinung von meinen Darstellungen unterscheiden kann!

Andere Beiträge

-->